Smartphone-Navigation überspringen
Language
reWork IV

reWork - Gesund und erfolgreich wieder in den Job einsteigen

Ihre Mitarbeiterin / Ihr Mitarbeiter ist seit längerer Zeit durch Krankheit oder Unfall arbeitsunfähig. Es ist ungewiss, wann und in welcher Form eine Aufnahme der Arbeit wieder möglich ist. Wie gelingt ein Wiedereinstieg, der für alle Beteiligten langfristig erfolgreich ist?

Arbeitgebende sind im Einzelfall gefordert, den Dialog mit dem/der Betroffenen aufzunehmen. Handeln Sie aktiv, und zeigen Sie, dass Sie Ihre Mitarbeiterin / Ihren Mitarbeiter wieder beschäftigen möchten. Suchen Sie gemeinsam Lösungswege. Dabei können auch Alternativen wie Teilzeitarbeit oder eine Veränderung des Arbeitsplatzes oder des Aufgabengebiets helfen. Bei komplexen Sachverhalten können Sie ein gemeinsames Gespräch aller Beteiligten (Mitarbeitende, behandelnde Ärztinnen und Ärzte und eventuell Versicherungsberatende) anregen.

Bei länger dauernder Arbeitsunfähigkeit ist das REP (ressourcenorientiertes Eingliederungsprofil) ein sinnvolles Hilfsmittel. Im Idealfall füllen Sie dieses gemeinsam mit Ihrer Mitarbeiterin / Ihrem Mitarbeiter aus. Im REP beschreiben Sie die körperlichen und psychischen Anforderungen sowie die Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz. Die behandelnde Ärztin / der behandelnde Arzt stellt die Arbeitsfähigkeit anschliessend auf Basis dieser Informationen aus. Für diese Arbeit entschädigen Arbeitgebende die Ärztinnen und Ärzte mit CHF 100.–.

Weitere Informationen und Hilfsmittel finden Sie auf:

reWork - Netzwerk Graubünden