Smartphone-Navigation überspringen
Language
Altersrente

Altersrente

Beginn des Anspruches

Der Anspruch auf eine Altersrente entsteht am ersten Tag des Monats, welcher der Vollendung des ordentlichen Rentenalters folgt.

Ende des Anspruches

Der Anspruch auf eine Altersrente erlischt am Ende des Monats, in dem die rentenberechtigte Person stirbt.

Das ordentliche Rentenalter

Für Männer liegt das ordentliche Rentenalter bei 65 und bei Frauen bei 64 Jahren.

Kinderrenten

Rentenberechtigte Personen haben Anspruch auf Kinderrenten für Söhne und Töchter,

  • bis die Kinder das 18. Altersjahr beendet haben, oder
  • bis die Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen haben, längstens aber bis zum vollendeten
    25. Altersjahr.

Flexibles Rentenalter

Im Rahmen des flexiblen Rentenalters können Frauen und Männer den Bezug der Altersrente

  • um 1 oder 2 ganze Jahre vorbeziehen oder
  • um 1 bis höchstens 5 Jahre aufschieben.

Vorbezug

Die ordentliche Altersrente kann um ein oder zwei Jahre vorbezogen werden. Wer die Altersrente vorbezieht, erhält für die Dauer des gesamten Rentenbezugs eine gekürzte Rente. Nach Erreichen des ordentlichen Rentenalters wird die Rente neu berechnet.

Aufschub

Personen, die das ordentliche Rentenalter erreicht haben, können den Bezug der Rente um mindestens 1 Jahr und höchstens 5 Jahre aufschieben. Damit erhöht sich ihre Altersrente um einen monatlichen Zuschlag. Während des Aufschubes kann die Rente nach freier Wahl abgerufen werden. Die Festlegung im Voraus auf eine feste Aufschubsdauer ist demnach nicht notwendig.
Mit dem Aufschub der Altersrente werden auch dazugehörende Zusatzrenten und Kinderrenten aufgeschoben.

Erziehungsgutschriften

Erziehungsgutschriften sind keine direkten Geldleistungen, sondern Zuschläge zum Erwerbsein-kommen, die erst bei der Rentenberechnung berücksichtigt werden. Anspruch auf Erziehungs-gutschriften haben Altersrentner und Altersrentnerinnen für jedes Jahr, in welchem sie Kinder unter 16 Jahren hatten. Bei verheirateten Personen wird die Gutschrift während der Ehejahre je zur Hälfte auf die Ehepartner aufgeteilt.