Language
HIGA

HIGA 2018 - SVA verstehen ist (k)eine Kunst

 

Für die HIGA hat sich die SVA Graubünden etwas Besonderes einfallen lassen. Ein Kunstraum aus Licht und Farbe präsentiert das Thema «Sozialversicherungen» auf informative, aber auch auf spielerische Weise. Ein Erlebnis, für das man sich gerne einen Moment Zeit nimmt. 

Die SVA Graubünden besteht seit 1995 und obwohl uns deren Dienstleistungen von Geburt an begleiten, wissen die wenigsten, welche Dienstleistungen das Kompetenzzentrum für Sozialversicherungen in Graubünden tagtäglich erbringt. Aus diesem Grund hat sich die SVA Graubünden entschlossen, ihre vielfältigen Tätigkeitsfelder an der HIGA 2018 in Chur vorzustellen. Doch wie werden so abstrakte und komplexe Dienstleistungen wie beispielsweise «Ergänzungsleistungen» oder «Prämienverbilligungen» präsentiert? Am besten auf eine kreative, inspirierende und informative Art! Konzeptionell verantwortlich für den Auftritt der SVA Graubünden an der HIGA ist Marco Looser vom Moinz Kreativbüro in Chur.

Mit einem Kunstraum, welcher die Aufgabenbereiche der SVA Graubünden in einer kreativen und eindrücklichen Bildsprache präsentiert, werden die Besucher empfangen. Diese finden sich beim Betreten des Kunstraums in einer nicht alltäglichen Lichtinstallation wieder. Sie entstand aus der Zusammenarbeit des Visualisierers Gabor Gyenese und des Lichtexperten Phil Benesch. Dargestellt werden die sechs zentralen Dienstleistungen der SVA Graubünden: Alters- und Hinterlassenenversicherung, Invalidenversicherung, Ergänzungsleistungen, Erwerbsausfallentschädigungen und Mutterschaftsentschädigungen, Familienzulagen und Prämienverbilligungen. Der Komplexität und dem Ineinandergreifen der Themen wird die raffinierte Bild- und Lichtinstallation auf spezielle Weise gerecht. Damit ist der Einstieg in die Welt der Sozialversicherungen geschafft.

Der nächste Raum liefert eindrückliche Zahlen und Fakten zur SVA Graubünden. In diesem Bereich der Ausstellung wird eine Auswahl aussagekräftiger Kennzahlen aus den jährlich über 150'000 Kundenkontakten effektvoll dargestellt. 

Witzige Figuren, welche die Künstlerin Notta Caflisch aus Informationsmaterial der SVA Graubünden kreiert hat, begrüssen die Besucher im dritten und letzten Teil der Ausstellung. Mitarbeitende der SVA Graubünden beantworten hier gerne Fragen zu den diversen Dienstleistungen. Zudem finden an einigen Veranstaltungstagen spannende Podiumsgespräche mit ausgewählten Teilnehmern zu aktuellen Sozialversicherungsthemen statt.